Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Es war mal wieder soweit - Sebastian Kneipp wartet...

 

Nach den langen Sommerferien startete die Primarstufe besonders gesund ins Neue Schuljahr. Dieses Mal konnten wir uns ohne Beschränkungen live und in Farbe begegnen und den altbekannten Staionslauf durch die Klassen erleben.

Begrüßung

Zunächst trafen wir uns zum Wachwerden in der Sporthalle. Nach einer kleinen "Wer war denn eigentlich dieser Kneipp?" - Einführung konnten wir bei einem tollen Bewegungslied schon einmal unseren ganzen Körper erleben.

 

Turnhalle
695f3a43-41b9-4f7c-82be-20d6a5319620

Wahrnehmung

Los ging es dann mit den Stationen bei unseren ganz Kleinen, der SEP 1: Sie hatten sowohl unseren Schulhof-Barfußpfad auf Vordermann gebracht als auch unsere neue Errungenschaft - den "Barfußpfad für überall" - aufgebaut.

 

Alle Schüler:innen konnten ihre Fußmuskulatur trainieren und neue Wahrnehmungserfahrungen sammeln.

 

Gesunde Ernährung

In der SEP 2 konnten wir dann in einer Ralley viel über gesund Ernährung lernen.

 

151FA6A9-FBDB-47FE-9A83-5932F70AED1B
IMG_6798

Lebensordnung

An der nächsten Station ging es ganz leise weiter. Die Klasse SEP 3 verwandelte sich in einen Yogaraum. Alle konnten hier wunderbar entspannen und ihren Körper spüren.

 

Bewegung

Danach wurde es wieder actionreicher: Die Klasse 3 errichtete in der Sporthalle eine Bewegungslandschaft zur Forderung / Schulung des Gleichgewichts aufgebaut, die allen viel Freude bereitete.

 

93e7ccff-a235-4224-8bd6-fc21bb57ea91
Kneipp 13.09.22 2

Heilpflanzen

Zur letzten Station ging es der Nase nach: In der Klasse 4 wurden Duftsäckchen mit Lavendel gebastelt, die süße Träume versprechen und herrlich im stressigen Schulalltag beruhigen können.

 

Wie immer ein gelungener und gesunder Tag in der Primarstufe :-)

 


 

Kneipp To Go

Kneipp-Aktion "to go" in der Primarstufe

In diesem Herbst entschieden wir uns, aufgrund der aktuellen Regelungen und Beschränkungen keine gemeinsame Kneipp-Aktion in der Primarstufe durchzuführen.

Einen besonderen Kneipp-Tag konnten wir jedoch trotzdem fröhlich, bunt und lebendig gestalten ;-)

Jede Klasse bekam eine "Kneipp-to-go"-Tasche und startete mit dem gesunden Vormittag. Wir sprachen noch einmal genauer über das Leben von Sebastian Kneipp.

Mit einer Fantasiereise erlebten wir einen gemeinsamen Waldspaziergang im Herbst (Lebensordnung). Weiter ging's mit einem richtig leckeren und gesunden Früchtepunsch (Ernährung), den wir selbst zubereiteten.

Das Wetter erlaubte nur Drinnen-Aktivitäten - so errichteten wir uns in der Klasse einen eigenen Barfußpfad und konnten so unsere Durchblutung und unsere Fußmuskulatur anregen (Wasser).

Wir beschäftigten uns mit verschiedenen Düften und ihrer Wirkung und stellten so Duftspäne für die Klasse her (Heilpfanzen).

Zum Abschluss bereiteten wir uns schon eimal auf den Winter vor und machten im Klassenraum mit einer Bewegungsgeschichte eine Schneeballschlacht bis wir ganz aus der Puste waren (Bewegung).

 

Wir freuen uns schon sehr, wenn im Frühjahr die nächste Aktion startet...

Wir sind Kneipp-Schule!


Die Schule an der Ruhraue ist jetzt Kneipp-Schule

 

Kenntnisse über gesundes Leben vorbildlich vermittelt

Kneipp zertifikat
Ein spannender Tag in der Schule an der Ruhraue in Olsberg: Das Kneipp-Siegel ziert seit Freitag offiziell den Eingang der Schule. Der Kneipp-Bund als Dachverband von über 600 Kneipp-Vereinen und -Einrichtungen zeichnet die Schule damit aus und belohnte damit das Engagement der gesamten Schule. Diese darf sich nun Kneipp-Schule nennen.

 

Schulleiter Manfred Kerl betonte in dem kleinen Festakt im Foyer der Schule: „Gerade an unserer Schule, wo sehr viele Schülerinnen und Schülern viel Unterstützung brauchen, spielt Gesundheit eine wichtige Rolle.“ Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer habe die Anregung gegeben, die Ideen und Lehren von Pfarrer Sebastian Kneipp einmal näher zu betrachten. Mit „viel Zeit und Engagement“ haben, so Manfred Kerl, Lehrerinnen und Lehrer für die Erlangung des Kneipp-Siegels gearbeitet. Drei Lehrerinnen haben eine Fortbildung zur Gesundheitslehrerin gemacht.

 

Besonderer Dank gilt Lehrer Domenico Krämer, der mit seiner Freundin Anna-Lena Reuter mehr als 2.000 Kilometer nach Griechenland geradelt ist, um unterwegs Spenden für Obstbäume zu sammeln. Über 100 Obstbäume konnten sie so kaufen. Sechs davon werden im Garten der Schule an der Ruhraue gepflanzt und dort für frische Luft und leckeres Obst sorgen.

 

Josi Marten, stellvertretende Vorsitzende des Kneipp-Bundes NRW, lobte das große Engagement in der Schule an der Ruhraue. Sie überreichte neben einer Urkunde auch das Kneipp-Siegel, das nun auch nach außen zeigt, dass in dieser Schule die Ideen von Sebastian Kneipp gelebt werden.

 

Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer erinnerte daran, dass Olsberg der älteste Kneippkurort in Nordrhein-Westfalen sowie der zweitälteste Kneippkurort in Deutschland ist. Bereits jetzt warb er dafür, den Kneipperlebnispark, der derzeit gebaut und gestaltet wird, auch als Schule „ganz kräftig zu nutzen“. Zumal etwa das Kneipptretbecken über eine Rampe barrierefrei nutzbar sei oder die Kräuterbeete auch mit Rollstuhl erreichbar seien. Nach dem Kneipp-Kindergarten Assinghausen habe man nun auch eine Kneipp-Schule im Stadtgebiet: „Darauf könnt ihr mächtig stolz sein“, rief er den Schülerinnen und Schülern zu.

Kneipp 1
Kneipp 3
Kneipp 4

Neben den üblichen Schulfächern ist auch die Gesundheitserziehung ein Unterrichtsprinzip der Schule an der Ruhraue. Damit diese im Alltag nicht überall und nirgends stattfindet, suchte man in der Schule nach einem „Fahrplan“ für eine nachhaltige Gesundheitserziehung. Dabei bot sich die Lehre Sebastian Kneipps hervorragend als schulprägendes Leitmotiv an. Durch die anschauliche und handelnde Beschäftigung mit der Person Kneipps und seiner Lehre können bei Schülerinnen und Schülern sowohl Interesse geweckt sowie gesundheitsrelevante Kenntnisse und Werte vermittelt werden.

 

Eine Reihe engagierter Pädagoginnen und Pädagogen haben dann ein Konzept für die Primarstufe entwickelt, das eine Kultur der nachhaltigen Gesundheitserziehung nach Kneipp in der Schule verankern soll. Die Schulkonferenz war von diesem Ansatz überzeugt und hat dann die Einführung dieses Konzepts beschlossen. Bei den Überlegungen lieferte die Stadt Olsberg als Schulträger wertvolle Impulse – zum Beispiel die Anregung, die Schule als vom Kneipp-Bund anerkannte Schule zertifizieren zu lassen.

 

Die Kneippschen Lehren haben in der Stadt Olsberg eine lange Geschichte: Schon 1894 wurde in Olsberg von Dr. August Grüne eine Kaltwasserheilanstalt gegründet, die nach den Lehren Sebastian Kneipps arbeitete. Seit 1960 ist Olsberg auch staatlich als Kneippkurort anerkannt und lockt jedes Jahr viele Touristen in die Stadt. Im Jahr 2016 ist Olsberg zusätzlich Kneipp-Heilbad geworden. Zukünftig soll die Ausrichtung als Kneippkurort noch weiter ausgebaut werden.

 

Die Grundsätze des Kneipp-Bundes passten sehr gut zu der Ausrichtung des schuleigenen Kneipp-Konzepts, so dass beide eine Zusammenarbeit vereinbarten. Seitdem hat die Schule intensiv an der Umsetzung des eigenen Konzepts gearbeitet und zudem noch eine enge Zusammenarbeit mit den Kneipp-Animateurinnen der Olsberg Touristik aufgebaut. um die Zertifizierung auf den Weg zu bringen. Dabei entstanden bisher sowohl Projekte für die Schülerinnen und Schüler (zum Beispiel Kneipp-Aktionstage) als auch für die Lehrerinnen und Lehrer (zum Beispiel Kneipp-Wanderungen auf dem Olsberger Kneipp-Wanderweg).

 

Kneipp 2

Die Grundlage sowohl der Kneipp´schen Lehre als auch des schulischen Kneipp-Konzepts sind die fünf Säulen Wasser, Pflanzen, Bewegung, Ernährung und Balance. Vor diesem Hintergrund sind den Schülerinnen und Schülern der Schule an der Ruhraue kalte Wassergüsse, Heil- und Gewürzkräuter, gesundes Essen und Trinken und viel Bewegung im Unterricht wohl bekannt. Darüber hinaus wird in der Schule zur Erlangung einer Inneren Balance die Einheit von Körper, Geist und Seele gepflegt.

 

Den Kneipp-Bund hat die Umsetzung der Ideen und Werte Sebastian Kneipps an der Schule an der Ruhraue sehr überzeugt, so dass nun auch nach außen die Schule durch die Verleihung des Kneipp-Siegels als Kneipp-Schule erkennbar ist. In Zukunft erinnert auch der Pfarrer Sebastian Kneipp als Statue vor dem Eingang alle in der Schule Lernenden und Arbeitenden sowie alle Besucherinnen und Besucher, dass man sich mit einfachen und wirksamen Mitteln gesund und fit halten kann.

 

Die Klassen der Primarstufen hatten Probierstationen zu den 5 Säulen vorbereitet: Es gab einen Barfußpfad und Balanceübungen, eine Massagestation, Armbad und Waschung oder Bürstung, Kräuterlimonaden, gesunde Snacks und einen Info- und Ideentisch von Kneipplehrern.